Hautreizungen bei der Intimrasur vermeiden

Die Intimrasur ist ein wichtiger Bestandteil der Schönheitspflege. Ohne sie könnten vor allem Frauen kaum jemals einem Bikini tragen und sich dabei wohl fühlen.

Hautreizungen bei der ersten Intimrasur lassen sich durch den Einsatz einer Schere vermeiden

Hautreizungen bei der ersten Intimrasur lassen sich durch den Einsatz einer Schere vermeiden

Sie ist allerdings auch nicht ganz unproblematisch, da es wie bei jeder anderen Rasur zu Reizungen der Haut kommen kann. Wenn man vorsichtig vorgeht, kann man den empfindlichen Imtimbereich jedoch schützen und ihn vor unschönen, irritierenden Rasurpickeln schützen.

Wer bei der Intimrasur Pickelchen nach der Rasur vermeiden möchte muss einige Dinge beachten. Der Intimbereich wird einige Zeit brauchen, um sich an die Rasur zu gewöhnen – vor allem dann, wenn man empfindliche Haut hat und generell zu Reizungen neigt. In diesen Fällen kann man ein sanftes Rasiergel oder ein anderes Pflegeprodukt zur Vorbeugung verwenden, das die gereizte Haut schützt und sie nach der Rasur besänftigt. Wichtig ist auch, in Wuchsrichtung der Haare zu rasieren, da die Haut das eher verzeiht und nicht an den Haaren gezogen wird. Sie werden sauber abgeschnitten und die Prozedur geht schneller.

Die erste Rasur

Viele Frauen und Männer haben sich noch nie zuvor den Intimbereich rasiert und wollen es zum ersten Mal versuchen. Dafür nimmt man sich am lieber einige Tage Zeit, da es so nicht zu Hautreizungen kommen dürfte. Am besten geht man zunächst mit einer Schere ans Werk und schneidet damit vorsichtig die langen Haare so kurz wie möglich ab, denn dann schont man Haut und Rasierklinge gleichermaßen. Hautreizungen halten sich beim Scherenschnitt in Grenzen, da die Haut dadurch kaum belastet wird. Wenn man nach der Behandlung mit der Schere Rötungen feststellt, sollte man der Haut mindestens einen Tag Erholung gönnen und erst danach weitermachen.

Ansonsten kann man dann aber direkt zur Rasur schreiten und so viel entfernen, wie man schafft, bevor sich die Haut rötet. Idealerweise behandelt man die Haut sofort nach der Rasur mit einem pflegenden Produkt, das sich gegen Reizung, Rötung und störende Pickel auswirkt. Dadurch nähert man sich Schritt für Schritt dem Ziel einer sauberen, glatt rasierten Intimzone und muss nicht damit rechnen, zuerst mehrere Tage oder Wochen warten zu müssen, bis störende Pickelchen verheilt sind – denn das Kamm dauern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *