Intimrasur.com http://intimrasur.com Intimrasur total! Thu, 12 Dec 2013 15:29:32 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7.4 Variationen von Intimpiercings http://intimrasur.com/2013/12/12/variationen-von-intimpiercings/ http://intimrasur.com/2013/12/12/variationen-von-intimpiercings/#respond Thu, 12 Dec 2013 15:27:58 +0000 http://intimrasur.com/?p=394  

Im Genitalbereich sind zahlreiche Piercingvariationen bei Frauen sowie Männern möglich. Diese Varianten unterscheiden sich vor allem auf Grund der unterschiedlichen Anatomie. Es gibt jedoch auch Möglichkeiten des Piercing für Mann und Frau, so beispielsweise das Guiche, ein Piercing im Damm oberhalb des Anus und das Anuspiercing für sich. Oftmals zählt auch ein Brustwarzenpiercing zur Kategorie der Intimpiercings. Vor allem bei jungen Frauen ist ein derartiges Piercing enorm verbreitet. Der Hauptaspekt liegt dabei in der Ästhetik und der Individualisierung der betroffenen Körperregion. Zudem führen einige Intimpiercings zur Luststeigerung während des Geschlechtsverkehrs. Sie erzeugen zusätzliche Stimulation.

Das Intimpiercing beim Mann

Das wohl populärste Piercing im Genitalbereich des Mannes ist das sogenannte Prinz-Albert-Piercing. Dieses verläuft, ausgehend von der Harnröhre, durch die untere Peniswand. Aufgrund des erhöhten Tragekomforts wird häufig eine dickere Materialstärke verwendet und getragen.
Ein weiteres Intimpiercing ist der Ampallang, ein horizontaler Metallknochen durch die Eichel. Die vertikale Variante nennt sich Apadravya und eine kreuzweise Kombination ist das Magic Cross. Durch das Vorhautbändchen des männlichen Gliedes verläuft das Frenulumpiercing, welches als unkompliziertestes Intimpiercing beim Mann gilt.
Zu den Oberflächenpiercings gehört das Pubic oberhalb der Peniswurzel. Ein Piercing am vorderen Bereich des männlichen Skrotums wird normalerweise Hafada oder auch Scrotal genannt. Sie gelten ebenfalls als unkomplizierte Intimpiercings.

Das Intimpiercing bei der Frau

Klitorispiercing, Schamlippenpiercing sowie das Christina-Piercing sind die wohl am häufigsten vertretenen Formen von Intimpiercings bei Frauen.
Bei Schamlippenpiercings wird vor allem zwischen einem Piercing durch die inneren sowie die äußeren Schamlippen unterschieden. Diese sind verschiedenen Umständen in Bezug auf Durchführung und Heilung ausgesetzt.
Das sogenannte Christina-Piercing ist ein Oberflächenpiercing, welches vertikal in die Falte gestochen wird. An dieser Stelle laufen die äußeren Schamlippen zusammen.
Eine weitere Variante des Piercings im Intimbereich ist das Nefertiti-Piercing. Es verläuft durch den Venushügel und die Klitorisvorhaut. Beinahe parallel zum Prinz-Albert-Piercing beim Mann verläuft das sogenannte Prinzessin-Albertina-Piercing von der Öffnung der Harnröhre zur Vaginalöffnung.
Das Klitorispiercing ist wohl das stimulierendste Intimpiercing bei Frauen. Es ist jedoch risikoreicher und auch schmerzhafter als andere bisher genannte Piercings in Bezug auf die Durchführung. Ein Fourchette ist das Piercing am unteren Ende der Schamlippen, welches zentriert und senkrecht verläuft.
]]>
http://intimrasur.com/2013/12/12/variationen-von-intimpiercings/feed/ 0
Was tun bei Rasurbrand? http://intimrasur.com/2013/12/12/was-tun-bei-rasurbrand/ http://intimrasur.com/2013/12/12/was-tun-bei-rasurbrand/#respond Thu, 12 Dec 2013 15:18:05 +0000 http://intimrasur.com/?p=390 Bei einem Rasurbrand handelt es sich um Rötungen und Reizungen, die beim Rasieren entstehen. In der Regel sind Männer mit Bart davon betroffen, allerdings kann das auch bei Frauen passieren. Ein Rasurbrand entwickelt sich meistens an Körperstellen wie Intimbereich, Oberschenkel oder im Gesicht. Dabei kommt es zum Brennen und Jucken mit rötlichen Rasierpickeln.

In den meisten Fällen hält der Rasurbrand über mehrere Tage an. Er tritt auf, wenn Betroffene nach dem Nassrasieren falsche oder gar keine Pflegeprodukte verwenden. Jedoch können die Rötungen und Reizungen auch nach einer Trockenrasur entstehen. Wenn der Rasurbrand nicht nach kurzer Zeit abklingt, muss er medizinisch behandelt werden. Betroffene sind meistens Menschen mit gelockten und kräftigen Haaren. Es gibt einiges, was bei einem Rasurbrand getan werden kann. Hier findet man zudem einige Hausmittel die Abhilfe schaffen können.

Die Behandlung und Vorbeugung:

Wenn es bei Betroffenen zu Rötungen und Reizungen kommt, sollte die Rasur direkt eingestellt werden. Die Haut muss sich zunächst erholen, was bis zu eine Woche dauern kann. Sollte es über die Woche hinaus gehen, ist ein Gang zum Hautarzt empfehlenswert. Es handelt sich dann um eine Infektion mit Krankheitserregern.
Einen Rasurbrand können Betroffene vorbeugen, in dem sie die Haut ans Rasieren gewöhnen. Das bedeutet, dass die Stellen nach der ersten Rasur immer wieder rasiert werden. Es sollte keine lange Pause gemacht werden und die Rasur nur in Wuchsrichtung erfolgen. Gerade im Gesicht sorgt das für weniger Hautirritationen.
Außerdem sollten keine unscharfen oder minderwertigen Klingen verwendet werden. Auch die häufige Verwendung von einem Einmalklingenrasierer kann einen Rasurbrand hervorrufen. Betroffene sollten nicht zu doll mit der Klinge auf die Haut aufdrücken. Nach der Rasur sollten hochwertige Pflegeprodukte genutzt werden, um einen Rasurbrand zu verhindern.

Pflegeprodukte für die Rasur:

Während einer Rasur ist es empfehlenswert, Rasierschaum oder Rasiergel zu verwenden. Diese Produkte machen die Haut geschmeidig und richtigen die Haare auf. Für eine trockene Rasur kann vorher ein Preshave-Rasierwasser aufgetragen werden. Das sorgt dafür, dass die Haut entspannt und gereinigt ist. Nach dem Rasieren sollten Betroffene die Haut mit einem hautfreundlichen Aftershave behandeln. Empfehlenswert sind auch alkoholfreie Lotionen, die nicht auf der Haut brennen. Für besonders empfindliche Haut eignen sich Baby-Hautpflegeprodukte.
Ein guter Tipp ist, die zu rasierende Haut bzw. die Haare vorher einzuweichen. Dafür ist ein Waschlappen mit sehr warmem Wasser optimal geeignet. Nachdem die Haare eingeweicht sind, können die Pflegeprodukte wie gewohnt verwendet werden. Wenn nichts dergleichen hilft, kann auch die Rasurmethode geändert werden, denn manche Menschen haben einfach eine zu empfindliche Haut.
]]>
http://intimrasur.com/2013/12/12/was-tun-bei-rasurbrand/feed/ 0
Welche Methode zur Haarentfernung ist die Beste? http://intimrasur.com/2013/09/24/welche-methode-zur-haarentfernung-ist-die-beste/ http://intimrasur.com/2013/09/24/welche-methode-zur-haarentfernung-ist-die-beste/#respond Tue, 24 Sep 2013 10:44:42 +0000 http://intimrasur.com/?p=378 Jedes Jahr stellt sich die gleiche Frage mit der Haarentfernung. Am liebsten möchte man die Haare langfristig loswerden, doch welche Methoden sind dafür am besten geeignet? Da gibt es eine ganze Palette an wirkungsvollen Möglichkeiten, um die Haarentfernung gründlich vorzunehmen.

Die sind in der Regel auch gar nicht mal so teuer und halten dafür relativ lange. So ist endlich Schluss mit den lästigen Haaren, die sich überall störend am Körper befinden.

Die erfolgreichsten Methoden für die Haarentfernung

Zunächst gibt es einmal Brazilian Waxing. Dabei handelt es sich um die Haarentfernung im Intimbereich. Bei dieser Methode werden die Schamhaare von Männern und Frauen mittels Wachs oder Zuckermasse entfernt. Diese Methode ist besonders effektiv und hat relativ viele Vorteile. Denn im Gegensatz zu einer Rasur werden bei der Methode die Haare an der Haarwurzel entfernt. Aus dem Grund verlangsamt sich der Haarwuchs und man braucht sich für längere Zeit keine Gedanken über lästige Haare machen. Der Vorteil dabei ist, dass die Haut länger glatt bleibt und die Haare dünner nachwachsen. Leider ist es nicht so preiswert, was sich als Nachteil herausstellt.

Auch die Epilation ist eine effektive Methode für die Haarentfernung. Hier werden die Haare ebenfalls mitsamt der Haarwurzel entfernt. Diese Methode gliedert sich in dauerhafte Verfahren, bei denen nach und nach die Haarwurzeln zerstört werden. Die Haare wachsen erst nach einer sehr langen Zeit wieder nach und das auch nur relativ langsam. Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand. Die Methode ist relativ preiswert, schmerzlos und die Haut bleibt lange Zeit glatt.

Für die Haarentfernung kann man auch Enthaarungscreme verwenden. Hierbei gibt es allerdings einen Nachteil, denn die Haare kommen recht schnell wieder. Die Möglichkeit wird verwendet, um Haare an der Brust und an den Beinen sowie an den Armen zu entfernen. Enthaarungscreme wird als Creme, Lotion oder Schaum angeboten und muss nach dem Auftragen etwa drei bis zehn Minuten einwirken. Danach werden die Haare und die Creme mit einem beiliegenden Spatel entfernt. Die Haarwurzel ist bei der Behandlung nicht betroffen und deshalb wachsen die Haare schnell nach.

Die Rasur als Haarentfernung kennt wohl jeder. Die Haare werden kurz über der ersten Hautschicht mit einem Rasierer entfernt. Dabei wird das Haar nicht komplett entfernt, sondern nur gekürzt. Diese Art Haarentfernung eignet sich optimal, wenn es schnell gehen soll. Die Haarwurzel wird bei der Rasur nicht entfernt. Aus dem Grund wachsen die Haare sehr schnell wieder nach.

]]>
http://intimrasur.com/2013/09/24/welche-methode-zur-haarentfernung-ist-die-beste/feed/ 0
Problemzone Intimbereich http://intimrasur.com/2013/05/23/problemzone-intimbereich/ http://intimrasur.com/2013/05/23/problemzone-intimbereich/#respond Thu, 23 May 2013 12:02:16 +0000 http://intimrasur.com/?p=334
Der Intimbereich stellt eine sehr sensible Zone des menschlichen Körpers dar. Deshalb sollte man auf eine sanfte Pflege des Intimbereichs achten und Pflegeprodukte mit einem neutralen PH-Wert benutzen. Die Hygiene spielt für den Intimbereich eine sehr große Rolle. Um die Ansammlung von Bakterien oder Pilzen zu vermeiden, ist eine Enthaarung im Intimbereich von Vorteil.

Die richtige Pflege für den Intimbereich

Da die Haut in der Intimzone extrem empfindlich ist, sollte man auch milde Pflegeprodukte zurückgreifen. Scharfe Seifen sind ein Tabu, da sie die Haut zu sehr reizen und aus dem natürlichen Gleichgewicht bringen. Es existiert ein großes Sortiment an Pflegeprodukten auf dem Markt, die speziell für den Intimbereich hergestellt werden. Mit solch einem Produkt sollte man sich morgens und abends im Scheidenbereich waschen. Außerdem kann man auch nur mit lauwarmen Wasser seinen Intimbereich reinigen, ohne ihn zu reizen.

Darüber hinaus sollte man täglich seine Unterwäsche wechseln und auf atmungsaktive Stoffe der Unterhosen oder Strings achten, um so einen Pilz oder eine Bakterieninfektion zu vermeiden.

Des Weiteren ist eine Intimrasur sehr empfehlenswert. Dies lässt nicht nur den schönen und verführerischen Venushügel und die Schamlippen der Frau zum Vorschein bringen, sondern sorgt für Hygiene im Scheidenbereich.

Bei manchen Frauen ändert sich durch eine Schwangerschaft bzw. die Geburt eines Kindes das Aussehen der Scheide. Auch durch das Alter kann sich die Optik der Scheide verändern. Außerdem sind einige Frauen mit dem Aussehen ihrer Schamlippen unzufrieden und entscheiden sich für einen chirurgischen Eingriff. Schönheits-OPs im Intimbereich werden von plastischen Chirurgen immer häufiger ausgeführt. Im Anschluss an eine solche Operation bedarf die Pflege des Intimbereichs natürlich besonderer Aufmerksamkeit. Das sollte am besten mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.

Da der Intimbereich für die Frau und ihre Sexualität eine grundlegende Bedeutung hat, sollte diese sich durch die richtige Pflege und Hygiene sorgfältig um ihn kümmern. Man sollte sich dabei klarmachen, dass jede Scheide anders aussieht und man sich so wohlfühlen sollte, wie man ist. Durch eine schöne Imtimrasur, wie dem Brazilian-Style oder eine komplette Enthaarung mit Wachs, sieht der Intimbereich ästhetisch und gepflegt aus. Auch für den Auftritt im Schwimmbad und am Strand ist eine Intimrasur zu empfehlen, da so keine störenden Haare aus dem Bikinihöschen hervorblitzen.

]]>
http://intimrasur.com/2013/05/23/problemzone-intimbereich/feed/ 0
Wie finde ich einen seriösen Intimfriseur? http://intimrasur.com/2013/05/23/wie-finde-ich-einen-serioesen-intimfriseur/ http://intimrasur.com/2013/05/23/wie-finde-ich-einen-serioesen-intimfriseur/#respond Thu, 23 May 2013 11:48:02 +0000 http://intimrasur.com/?p=331 Immer mehr Frauen und Männer finden ihre “normale” Schamberhaarung zu langweilig und suchen sich auf Dauer einen Intimfriseur. Diesen Berufszweig gibt es noch nicht sehr lange, er etabliert sich aber umso mehr. Wem die Pflege und das Styling des Intimbereichs wichtig ist, der ist bei einem Intimfriseur genau richtig.

Dieser Friseur für “Untenrum” macht dort nicht viel anderes als “Oben”, denn im Großen und Ganzen schneidet und rasiert er dort die Haare. Die meisten Menschen gehen jedoch nicht für eine normale Glattrasur zum Intimfriseur, sondern sie wollen gan besondere Motive in die Schambehaarung geschnitten bekommen. Das könnte zum Beispiel ein Herz, ein Stern, ein Pfeil, ein Satzzeichen oder eine Blume sein. Solche Motive allein zuhause zu rasieren, ist den meisten nicht gut möglich. Wahrscheinlich wird das Ergebnis nicht besonders ansehnlich und auch die Verletzungsgefahr ist bei so einem Versuch hoch – das sollte man also lieber einem Fachmann überlassen.

Der Intimfriseur geht dabei natürlich höchst hygienisch vor, die Hände und das Besteck sind stets desinfiziert und steril. Doch nicht nur wer einen neuen Intimhaarschnitt möchte, ist bei einem Intimfriseur gut aufgehoben, auch wer mal neue Farbe in den Schamhaaren haben möchte kann sich hier behandeln lassen. Der Intimfriseur verwendet hierbei sanfte Colorationen, wobei natürlich ein leichtes Brennen auf der Haut nicht ausgeschlossen ist, vor allem wenn es eine Blondierung sein soll. Die meisten, die sich die Schamhaare färben lassen, wollen aber richtig knallige Farben wie Neongrün, Neonpink oder Gelb. Hier werden meistens Tönungen benutzt, da sie nicht so aggressiv sind wie eine dauerhaften Coloration.

Viele Intimfriseure verwenden für bestimmte Stellen im Intimbereich Enthaarungscreme statt den Rasierer. Vor allem bei Männern gibt es so einige Stellen wie etwa den Hodensack, der mit dem Rasierer schwer zu enthaaren ist.

Wer etwas ganz Ausgfallenes möchte, kann sich sein Schamhaar auch mit Accessoires verschönern lassen, wie etwa mit dem Einflechten bestimmter Schmuckstücke oder Perlen. Das muss man sich allerdings auch leisten können, denn grundsätzlich ist ein Intimfriseur nicht gerade billig. Mit Preisen wie beim Friseur für das Kopfhaar kann man nicht rechnen – schließlich unterscheiden sich die beiden Arbeitsbereiche auch nicht unerheblich. Für eine normale Rasur kann man zwischen 50 und 100 Euro rechnen, für das Färben mit etwa 80 bis 100 Euro. Extras wie Accessoires oder besonders ausgefallene Motive kosten natürlich auch extra.

Wer einen Intimfriseur sucht, sollte sich am besten im Internet nach den passenden Angeboten umschauen. Die meisten Angebote finden sich bisher in Großstädten wie Hamburg, Berlin und Köln.

Bildquelle: Exey Panteleev via wikimedia.org

]]>
http://intimrasur.com/2013/05/23/wie-finde-ich-einen-serioesen-intimfriseur/feed/ 0
Die Geschichte der Enthaarung http://intimrasur.com/2013/01/31/die-geschichte-der-enthaarung/ http://intimrasur.com/2013/01/31/die-geschichte-der-enthaarung/#respond Thu, 31 Jan 2013 13:09:56 +0000 http://intimrasur.com/?p=282 Die Geschichte der Enthaarung beim Menschen ist uralt. Funde legen nahe, dass sich bereits die Menschen in der Steinzeit mit scharfen Steinen und Muschelstücken die Gesichtsbehaarung entfernten. 

In vielen Kulturen bedeutet die erste Rasur eines pubertierenden Jungen den Eintritt in die Welt der Erwachsenen, somit hat die Enthaarung eine große Bedeutung in der Entwicklung eines Menschen. Doch nicht nur im Gesicht, auch am Körper entfernen die Menschen bereits seit Jahrtausenden die Behaarung. Schon Cleopatra soll sich mit einer Zuckerpaste die Körperbehaarung entfernt haben, weil glatte und haarlose Haut bei den alten Ägyptern als Schönheitsideal galt. Hier wurden sogar die Augenbrauen entfernt. Auch die Enthaarung mit Wachs ist eine uralte Methode. Im Altertum wurden jedoch auch andere Substanzen für die Enthaarung genutzt, wie beispielsweise Pech, Fledermausblut, Pflanzenextrakte und bestimmte Harze.
Auch die Römer enthaarten bereits ihre Körper, hier wurden die Haare vor allem ausgezupft.

Die Enthaarung, speziell die Entfernung der Schamhaare, wurde schon immer aus verschiedenen Gründen durchgeführt. In vergangenen Zeiten, in denen die Menschen sich nur selten waschen konnten, und Seife als Luxusgut galt, hatte die Enthaarung vor allem hygienische Gründe. Die Körperbehaarung erschwerte die gründliche Reinigung und Keime konnten sich schneller einnisten und verbreiten. Zudem konnte man mithilfe der Enthaarung Parasiten bekämpfen, die sich in den Haaren hätten festsetzen können.

In bestimmten Glaubensrichtungen und Religionen gilt Körperbehaarung, speziell die Schambehaarung, als unhygienisch und wird traditionell entfernt. So ist es zum Beispiel im Islam der Fall. Hier ist die Enthaarung mithilfe einer Zuckerpaste heute noch üblich.
Auch indigene und afrikanische Völker enthaaren sich, da die Behaarung zum Teil als animalisch gilt.
In der Geschichte der Enthaarung gibt es zahlreiche Beispiele für schmerzhafte Methoden, die praktiziert wurden. Im Amerika das 18. Jahrhunderts wurden die Haare weggeätzt, im arabischen Raum wurden die Haare mit Fäden herausgerissen und es sind auch Methoden bekannt, bei denen die Haare mit schmirgelpapierähnlichen Scheiben abgerieben wurden.
Auch sehr fragwürdige Rezepte mit Bestandteilen wie Essig, Katzenkot oder Eierschalen dienten zum Herstellen von Pasten und Lösungen, mit denen die Haut behandelt wurde, um das Nachwachsen der Haare zu verhindern oder bestehende Haare zu entfernen.

Die Enthaarung ist eine uralte Tradition, die in vielen Völkern und über viele Epochen praktiziert wurde. Die beiden alten und bekannten Methoden der Enthaarung, das Wachsen und das sogenannte Sugaring, die Haarentfernung mit Zuckerpaste, erfreuen sich heutzutage wieder großer Beliebtheit und werden in vielen Schönheitsstudios durchgeführt. Heute ist aber auch die Enthaarung mittels Rasur, Epiliergerät, Kaltwachs und sogar dauerhaft mittels Lasertherapie möglich und weit verbreitet.

In unserer Gesellschaft wird Körperbehaarung und speziell Schambehaarung oft als ungepflegt erachtet. Da wir jedoch im Zeitalter der Dusche leben, ist das Enthaaren aus hygienischen oder gar gesundheitlichen Gründen nicht mehr nötig. Wer sich jedoch mit haarloser Haut besser fühlt, kann eine der Methoden zur Enthaarung wählen, um die Körperbehaarung zu entfernen.

]]>
http://intimrasur.com/2013/01/31/die-geschichte-der-enthaarung/feed/ 0
Was tun gegen eingewachsene Haare? http://intimrasur.com/2013/01/31/was-tun-gegen-eingewachsene-haare/ http://intimrasur.com/2013/01/31/was-tun-gegen-eingewachsene-haare/#respond Thu, 31 Jan 2013 12:52:47 +0000 http://intimrasur.com/?p=279 Eingewachsene Haare sind eine unangenehme Sache, die zu juckenden und schmerzenden Entzündungen führen kann.
Theoretisch kann es am ganzen Körper zu eingewachsenen Haaren kommen, am häufigsten betroffen sind jedoch Stellen, die oft rasiert werden.
Bei der Rasur wird das Haar direkt an der Austrittsstelle aus der Haut gerade abgeschnitten. Wenn es nach der Rasur nachwächst, kann es sein, dass es dabei nicht durch die Haut stößt, sondern schräg wächst. 
Eine Entzündung des Haarfollikels und der sogenannte Rasurbrand, bei dem es zu gereizter Haut mit lokalen Entzündungen infolge der Rasur kommt, begünstigen dies. Vor allem Menschen mit lockigen Haaren leiden unter eingewachsenen Haaren, es beschränkt sich jedoch nicht auf diese Menschen, sondern kann auch bei Menschen auftreten, die einen glatten Haarwuchs haben.

Allerdings entstehen eingewachsene Haare nicht nur durch die Rasur, sondern häufig auch durch Epilation. Das Haar wird bei der Epilation komplett herausgerissen und muss komplett nachwachsen, was häufig dazu führt, dass es unter der Haut nachwächst.

Eine weitere Ursache für eingewachsene Haare kann zu enge Kleidung sein, vor allem wenn diese oft an Regionen getragen wird, die häufig rasiert werden. Durch einengende Kleidung kann das Haar nicht gerade wachsen, nicht durch die Haut stoßen und wächst in der Folge ein. Nicht nur, dass eingewachsene Haare zu Entzündungen führen können, in der Folge kann es sogar zu Narbenbildung kommen.

Als Maßnahme gegen eingewachsene Haare wird häufig ein Peeling empfohlen. Durch das Peeling wird die obere Hautschicht, die oftmals zu einem großen Teil aus abgestorbenen Hautschuppen und sehr trockener Haut besteht, entfernt und die Haare stoßen beim Wachstum auf weniger Widerstand.

Es gibt im Handel viele verschiedene Produkte zum Peelen. Manche arbeiten mit pflanzlichen Bestandteilen, beispielsweise gemahlenen Mandeln oder ähnlichem, es gibt aber auch chemische Peelings. Die meisten Peelings helfen zwar gegen eingewachsene Haare, beanspruchen aber die Haut, was eine sorgfältige Feuchtigkeitspflege nach dem Peelen unerlässlich macht.

Für Menschen, die gegen Produkte zum Peelen allergisch sind, oder empfindlich darauf reagieren, empfiehlt sich ein Peelinghandschuh, den es aus Luffa oder auch synthetischen Materialien gibt. Auch sie helfen gegen eingewachsene Haare, da sie die Haut geschmeidiger und weicher machen.

Für manche Menschen ist es hilfreich, eingewachsene Haare mithilfe einer Nadel und einer Pinzette aus der Haut zu entfernen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass man steril arbeiten sollte, und die Haut danach mit einer Salbe mit Kamille oder Aloe Vera beim Heilungsprozess unterstützen sollte, damit es nicht zu schlimmeren Entzündungen oder weiterer Narbenbildung kommt.

]]>
http://intimrasur.com/2013/01/31/was-tun-gegen-eingewachsene-haare/feed/ 0
Vorsicht vor Verletzungen bei der Intimrasur http://intimrasur.com/2012/11/27/vorsicht-vor-verletzungen-bei-der-intimrasur/ http://intimrasur.com/2012/11/27/vorsicht-vor-verletzungen-bei-der-intimrasur/#respond Tue, 27 Nov 2012 16:12:35 +0000 http://intimrasur.com/?p=251 Sowohl für Männer als auch für Frauen stellt die Rasur im Intimbereich einen bedeutenden ästhetischen Aspekt dar. Im Rahmen einer falschen Vorgehensweise kann es jedoch nicht selten zu einer schwerwiegenden Verletzung im Intimbereich kommen.

Zur Vorbeugung von ernsthaften Verletzungen empfehlen führende Experten in der Regel die Verwendung eines Elektrorasierers. Da ein Elektrorasierer jedoch nicht so gründliche Ergebnisse erzielt, greifen sowohl Männer als auch Frauen zu den Nassrasierern. Sofern ein Nassrasierer in Erwägung gezogen wird, sollte stets ein geeigneter Rasierschaum zur Anwendung kommen. Empfehlenswerte Produkte zeichnen sich in der Regel durch einen besonders niedrigen pH-Wert aus. Darüber hinaus sollten nur neue Klingen verwendet werden. Wenn eine alte Klinge zum Einsatz kommt, kann es im Rahmen einer Verletzung zu schwerwiegenden Komplikationen kommen. So kann die Verwendung von unhygienischen Produkten unter Umständen zu einer Reizung der Haut im Intimbereich führen. Oftmals klagen die Betroffenen nach einer Verletzung im Intimbereich sogar über schwere allergische Reaktionen.

Bei Frauen erfreuen sich die Enthaarungscremes einer wachsenden Beliebtheit. Die Cremes sollten jedoch vor allem im Bereich der Schamlippen mit äußerster Vorsicht angewendet werden. Dringt ein Teil der Enthaarungscreme in den Vaginalkanal ein, kann es zu schmerzhaften Reizungen der Schleimhaut kommen.

Durch eine Verletzung im Intimbereich entstehen grundsätzlich sogenannte Eintrittspforten. Die betroffene Stelle sollte grundsätzlich nicht mit Sperma oder Blut in Kontakt gebracht werden. Nur so kann ein Eindringen von schädlichen Krankheitserregern in den Blutkreislauf vermieden werden. Einer Verletzung im Intimbereich kann man unter anderem durch die Verwendung eines Spiegels vorbeugen.

Im Falle einer Verletzung sollte stets ein Arzt aufgesucht werden. Die Kosten für die Behandlung werden in der Regel von der gesetzlichen Krankenversicherung zu hundert Prozent übernommen. Die privaten Krankenkassen behalten es sich jedoch nicht selten vor, die Kosten im Rahmen einer sogenannten Selbstbeteiligung zu übernehmen. Je nach Krankenkasse muss der Betroffene somit einen Teil der Behandlungskosten übernehmen. Auf der Internetseite http://www.pkv-vergleich.net/selbstbeteiligung/ können die Leistungen der einzelnen Anbieter umfangreich miteinander verglichen werden. Das Portal gibt darüber hinaus einen detaillierten Überblick über die einzelnen Arten der Selbstbeteiligung im Falle einer Verletzung.

]]>
http://intimrasur.com/2012/11/27/vorsicht-vor-verletzungen-bei-der-intimrasur/feed/ 0
Schönheitsoperation im Intimbereich http://intimrasur.com/2012/11/21/schoenheitsoperation-im-intimbereich/ http://intimrasur.com/2012/11/21/schoenheitsoperation-im-intimbereich/#respond Wed, 21 Nov 2012 13:50:29 +0000 http://intimrasur.com/?p=221 Fast jeder hat eine unliebsame Stelle am Körper, die als störend, im Extremfall gar als hässlich empfunden wird und die man am liebsten durch eine Schönheitsoperation beheben möchte. Aus der Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper resultieren oftmals Komplexe. Die betroffene Person fühlt sich nicht wohl und baut im Extremfall eine psychische Störung auf, die er oder sie dem eigenen Körper entgegen bringt.

Es gibt Menschen, die so sehr unter ihrer, oftmals nur empfundenen, körperlichen (Miss-)Gestaltung leiden, dass sie all ihre Hoffnungen auf eine Schönheitsoperation stützen. Hierbei ist zwischen Menschen zu unterscheiden, die in eine Schönheitsoperation investieren, weil sie einem Schönheitsideal also einem Trend nachlaufen, der von den Medien inszeniert wird. Und zwischen Menschen, die tatsächlich unter ihren körperlichen Makeln leiden und/oder eingeschränkt werden.

Eine Schönheitsoperation ist dann sinnvoll, wenn beispielsweise eine Vorhautverengung am männlichen Geschlechtsteil vorliegt. Der Betroffene ist so in seiner sexuellen Aktivität eingeschränkt, statt leidenschaftlichem Empfinden führt eine Vorhautverengung zu Schmerzen und verhindert eine optimale Intimpflege und Hygiene. Der Patient leidet unter dieser unnatürlichen Verwachsung. Durch eine Schönheitsoperation kann dieses Leiden behoben werden, so dass der Betroffene ebenfalls ein uneingeschränktes und normales Leben führen kann.

Weitere Beispiele für eine sinnvolle Schönheitsoperation betreffen den weiblichen Intimbereich. Im Fall eines Gebärmuttervorfalls erweist sich die Schönheitsoperation als notwendig. In manchen Fällen ist auch eine Schönheitsoperation in Form einer Verkleinerung der Schamlippen notwendig und sinnvoll. Bei einigen Frauen sind die inneren Schamlippen stark vergrößert, so dass sie durch diese beim Sitzen oder Radfahren behindert werden. Auch das ästhetische Erscheinungsbild wird von den betroffenen Frauen als hässlich empfunden. Dies wirkt sich auf das Selbstempfinden und die Psyche der Frauen aus. Sie entwickeln nicht nur eine starke Abneigung ihrem Körper gegenüber, sondern auch Komplexe, die sich auch auf den Partner auswirken können. Frauen, die sich selbst für unattraktiv erachten, vermeiden automatisch den sexuellen Kontakt mit dem Partner. Die Unzufriedenheit mit dem Körper wirkt sich somit auf die Beziehung aus.

In solchen Fällen kann eine Schönheitsoperation die negative Einstellung zum eigenen Körper revidieren und ein neues Wohlbefinden erzeugen. Doch jeder und jede, der und die in Betracht ziehen beispielsweise ihren Intimbereich innerhalb einer Schönheitsoperation zu verschönern, sollte vorab mit sich selbst abklären, ob das wirklich notwendig ist. Man muss sich bewusst machen, dass dieser Eingriff nicht nur angenehme Folgen haben kann. Mögliche Nebenwirkungen einer Schönheitsoperation im Intimbereich können den Verlust des Hautempfindens bedeuten. Narbenschmerzen oder eine Harnflussbeeinträchtigung zählen ebenfalls zu den möglichen Folgen einer Schönheitsoperation. Ein derartiges Risiko besteht vor allem, wenn die Schönheitsoperation nicht von einem erfahrenen Arzt durchgeführt wird. Schönheit liegt im Auge des Betrachters und sollte nicht einem Trend folgen. Eine Schönheitsoperation ist dann sinnvoll, wenn der Betroffene physisch oder psychisch unter seinem Körper leidet.

Vor einer Operation sollte man sich in einem Beratungsgespräch von einem Facharzt informieren lassen. Bei dieser Gelegenheit können sowohl das eigene Empfinden, als auch die Erwartungen sowie eventuell vorhandene Fragen angesprochen werden.

]]>
http://intimrasur.com/2012/11/21/schoenheitsoperation-im-intimbereich/feed/ 0
Tipps zum Styling der Haare http://intimrasur.com/2012/10/27/tipps-zum-styling-der-haare/ http://intimrasur.com/2012/10/27/tipps-zum-styling-der-haare/#respond Sat, 27 Oct 2012 12:40:07 +0000 http://intimrasur.com/?p=208 Die meisten Menschen haben ein sehr ambivalentes Verhältnis zu ihrem Haar. Auf dem Kopf spielt das Haar eine wichtige Rolle für unser äußeres Erscheinungsbild. Die Frisur ist mitunter das wichtigste Merkmal einer Person, sie sorgt für einen gewissen Eindruck und hat die Macht, das ganze Gesicht zu verändern.

Ein Kurzhaarschnitt wird oft assoziiert mit einem taffen Charakter oder einer gewissen Strenge. Lange, wehende Haare stehen für Romatik, für ein sinnliches Wesen und für Weiblichkeit. Genauso könnte auch ein kecker Bob einen frechen Eindruck hinterlassen.

Unser Haar auf dem Kopf ist uns unheimlich wichtig. Von Frauen und auch Männern wird es gehegt und gepflegt, bekommt regelmäßig Haarkuren, wird vom Friseur in Stand gehalten und soll möglichst gesund, voluminös und strahlend sein. Man sagt auch, die Haare zeigen nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Gesundheit des Menschen an. Sind sie schön anzusehen und wirken gesund, geht es meist auch dem Menschen gut. Sind sie aber schlaff, glanzlos und ungepflegt, steht das oft für Krankheiten oder psychische Probleme. Hat man gute Laune und fühlt sich lebensfroh, ist meist auch mehr Elan da, sich um das Äußere zu kümmern. Und besonders gut ist das an der Frisur zu erkennen.

Andererseits hat sich seit Anfang der 90er Jahre der Trend angeschlichen, dass bis auf das Haupthaar kein einziges Härchen mehr am Körper sein darf. Das betrifft vor allem den Intimbereich und die Beine, wobei Letzteres eher eine Mode bei den Frauen ist. Durch die Rasur des Intimbereichs haben viele Menschen ein hygienischeres Empfinden. Das ist jedoch zu heutigen Zeiten und vor allem in den westlichen Ländern eigentlich Unsinn, da generell ein hoher hygienischer Standart herrscht.

Die Haare im Intim-Bereich sind übrigens unter anderem ursprünglich dafür da gewesen, um Duftstoffe zu speichern und so das jeweils andere Geschlecht anzulocken. Durch die Duftstoffe werden bei Männern und Frauen bestimmte Hormone aktiviert, die den Sexualtrieb beeinflussen. Zusätzlich erfüllt die Behaarung weitere wichtige Funktionen. Unsere Haare schützen uns zum Beispiel in der Bikinizone vor Verletzungen, sie temperieren unsere Haut und vergrößern an bestimmten Zonen, an denen es viele Schweißdrüsen gibt (wie zum Beispiel den Achseln), die Oberfläche. So kann der Schweiß leichter nach außen befördert werden.

In einigen religiösen Gemeinden ist das Enthaaren des Körpers Tradition. Heute hat sich jedoch fast überall durchgesetzt, dass zu viele Haare, vor allem wenn sie sichtbar sind, unästhetisch sind. Eine Frau, die sich nicht die Achselhaare rasiert, wird heute sicherlich im Schwimmbad schief angeschaut. Ganz neu ist das alledings nicht: In vielen Kulturkreisen wurde schon seit Jahrtausenden regemäßig auf Körperbehaarung verzichtet, in einigen Zeitepochen mehr, in anderen weniger. So ist unser ambivalentes Verhältnis zu unserem Haar also wahrscheinlich auf unsere Vorfahren zurückzuführen. Der gesellschaftliche Standart ist momentan auf haarlose Haut angelegt, nicht unwahrscheinlich ist jedoch, dass sich dies in den nächsten Jahrzehnten sogar wieder ändern könnte.

]]>
http://intimrasur.com/2012/10/27/tipps-zum-styling-der-haare/feed/ 0